3 Questions – 1 Expert: Interview mit Christoph Schwarz

02.07.2024

Die Planung und Steuerung der Logistik ist für den Transport unserer Membranmodule und Filtrationstechnologien ist für unsere Kunden ein besonders wichtiger Faktor. Oft steht und fällt die Terminplanung auf der Baustelle und damit der rechtzeitigt Abschluss des Projektes mit der genau terminierten Anlieferung unserer Module. Dass es dabei aber auch unerwartete Herausforderungen geben kann, hat das Projekt „Clairton“ in Pennsylvania gezeigt.

 

Trotz eines unerwarteten Brückeneinsturzes in Baltimore, der die weltweite Logistik vor große Herausforderungen stellte, behielt unser Logistik-Team einen kühlen Kopf. Durch blitzschnelle Umplanung stellten wir die Terminplanung unseres Kunden sicher.

 

Über die besonderen Herausforderungen spricht Christoph Schwarz, Order Processing & Logistics bei WTA UNISOL im Interview.

 

Herr Schwarz, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Interview genommen haben. Könnten Sie uns einen Überblick über das aktuell laufende Projekt „Clairton“ geben?

 

Christoph Schwarz: Sehr gerne. Clairton ist unser größtes Projekt bisher, hier liefern wir 144 Membranmodule für die Abwasserbehandlungsanlage in Pennsylvania. Diese Anlage umfasst  ca. 115.000 m², dies sind umgerechnet etwa 16 Fußballfelder. Jedes unserer Module hat eine Membranfläche von 792 m². Die erste Lieferung von 72 Modulen erfolgte zwischen März und Mai dieses Jahres in 14 40-Fuß-Containern. Jedoch gab es in der Zeit der Anlieferung das tragische Brückenunglück am Zielhafen in Baltimore.

 

Das heißt, Sie konnten die Membranmodule gar nicht wie geplant anliefern?

 

Christoph Schwarz: Der Brückeneinsturz in Baltimore war eine unerwartete Herausforderung. Am ersten Verladetag in Gotha mussten wir aufgrund der Sperrung des Hafens Baltimore sofort reagieren und die gesamte Logistik umplanen. Dies bedeutete, dass wir alle bereits gebuchten Container auf den Hafen in Philadelphia umbuchen mussten. Dank der schnellen und koordinierten Arbeit unseres Teams konnten wir diese Umstellung bewältigen und die Lieferung mit nur einer Woche Verzögerung durchführen. Es war ein intensiver Prozess, aber letztendlich haben wir es geschafft, die Ware rechtzeitig anzuliefern.

 

Das ist eine beeindruckende Leistung unter solch schwierigen Bedingungen. Zum Abschluss, können Sie uns noch etwas mehr über die Membranmodule erzählen, die Sie in die USA geliefert haben?

 

Christoph Schwarz: Natürlich. Die MYTEX MBR Module sind entscheidend für die moderne Abwasseraufbereitung. Sie bieten erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichen biologischen Reinigungsanlagen, insbesondere dank ihrer hohen mechanischen und chemischen Stabilität. Zudem ermöglichen die MYTEX MBR Module den einfachen und kostengünstigen Austausch einzelner Membranen. Diese Eigenschaften machen sie weltweit bei Anlagenbauern sehr beliebt und waren ein wesentlicher Bestandteil unseres Projekts in Clairton.

 

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Planung und Steuerung der Logistik für den Transport unserer Membranmodule. Sprechen Sie uns an: https://wta-unisol.com/kontakt/

Schnelle und praxiserprobte Beratung

Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Auswahl des richtigen Filtermoduls oder der Konfiguration unserer Filtrationstechnologie für Ihre individuelle Anwendung. Sobald wir Ihr Kontaktformular erhalten haben, erhalten Sie werktags innerhalb von 48 Stunden eine Antwort. Alternativ können Sie uns auch direkt per Telefon oder E-Mail kontaktieren.

Geben Sie Ihre Suchanfrage ein.

WTA UNISOL Newsletter

Sign up for our newsletter and be the first to receive the latest information about our product development and our participation in trade fairs.

WTA UNISOL Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie immer als erstes die neusten Informationen über unsere Produktentwicklung und unsere Teilnahme an Fachmessen.